Newsletter vom 18. August 2010

Bern, 18. August 2010

Medienmitteilung

 

FDP.Die Liberalen Kanton Bern über die Bundesrats-Kandidatur von Johann N. Schneider-Ammann hoch erfreut

 

 

Der Berner FDP-Nationalrat Johann Niklaus Schneider-Ammann (58) ist bereit, die Nachfolge des abtretenden Bundesrates Hans-Rudolf Merz anzutreten. Der Langenthaler Unternehmer ist geradezu prädestiniert, die FDP.Die Liberalen im Bundesrat zu vertreten. Er bringt reiche politische Erfahrung mit, führt seit Jahrzehnten erfolgreich ein Grossunternehmen und verfügt über höchste Kompetenzen im gesellschaftlichen und sozialen Bereich. Die FDP.Die Liberalen Kanton Bern unterstützt seine Bundesrats-Kandidatur voll und ganz; der Geschäftsleitungs-Ausschuss hat bereits beschlossen, Nationalrat Johann N. Schneider-Ammann zuhanden der FDP-Bundeshausfraktion zu nominieren.

 

 

Ich stelle mich der Partei, der Bundesversammlung und damit dem Land zur Verfügung mit der Überzeugung und dem Willen, in den kommenden Jahren einen wertvollen Beitrag zur Prosperität und zum Zusammenhalt der Schweiz zu leisten“, sagte Schneider-Ammann vor den Medien in Bern. Johann Niklaus Schneider-Ammann hat seine Firmen über viele Jahre hartnäckig und erfolgreich nach den Prinzipien Unabhängigkeit, Eigenständigkeit und Glaubwürdigkeit geführt. Diesen Werten würde er als Mitglied der Landesregierung treu bleiben.

 

„Die breite und zahlreich herangetragene Aufforderung und Unterstützung aus der Bevölkerung und dem politischen Umfeld in den letzten Tagen waren unerwartet und beeindruckend. Entscheidend für meinen Schritt ist allerdings die Unterstützung meiner Familie“, erklärte Schneider-Ammann. „Mit meiner Kandidatur habe ich eine äusserst schwierige und weitreichende Entscheidung mit einem möglichen Abschied aus einer 26-jährigen, sehr engagierten Tätigkeit für die Firma Ammann gefällt. Ich habe heute die Aussicht und das Vertrauen, dass meine Unternehmung bei einer allfälligen Wahl erfolgreich weitergeführt würde.“

 

Der 58-jährige Familienvater will sich im Falle einer Wahl in den Bundesrat mit vollem Einsatz und einem grossen Verantwortungsgefühl für die Schweiz engagieren. „Ich stehe für dieses Land ein und kämpfe für Errungenschaften wie Wohlfahrt, sozialen Frieden, unseren hohen Bildungsstand sowie Sicherheit.“

 

Als unabhängig denkende und handelnde, mutige und lösungsorientierte Persönlichkeit hat sich der erfolgreiche Unternehmer und Politiker über die Parteigrenzen hinaus einen Namen geschaffen. Mit diesen Eigenschaften kann Schneider-Ammann einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Bundesrates über starres Parteidenken hinaus leisten. „Die Mitarbeit im Regierungsteam traue ich mir sehr wohl zu. Nur das Gremium als Ganzes kann Antworten geben auf künftige Herausforderungen“, sagte Schneider-Ammann. „Ein einzelner Bundesrat kann es sowieso nicht richten.“

 

Mit seiner fachlichen Qualifikation als Politiker, dem bisher erbrachten Leistungsausweis als Unternehmer und der breit abgestützten Akzeptanz als teamfähige Persönlichkeit ist Johann N. Schneider-Ammann der ideale Mann für den Bundesrat. Es braucht einen Wirtschaftsvertreter im Bundesrat, der für den Werkplatz Schweiz und dessen Internationalität einsteht und gleichzeitig auf Sozialverträglichkeit achtet. Die Freisinnigen im Kanton Bern werden alles daran setzen, dass der Langenthaler am 22. September 2010 in den Bundesrat gewählt wird.

 

Johann Niklaus Schneider-Ammann sitzt seit 1999 für die Berner FDP.Die Liberalen im Nationalrat. Dort ist er seit elf Jahren Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben. Schneider-Ammann ist diplomierter Elektroingenieur ETH. Er präsidiert den Verband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie.